#kopfsache
Mediencenter

Informationen für Presse und Medien

Einladung zur Pressekonferenz (hybrid)
des Spitzenverband ZNS (SPiZ)

Gewährleistung der Versorgungssicherheit (Daseinsvorsorge).

Gewährleistung der Versorgungssicherheit (Daseinsvorsorge).

„Was ist der Gesellschaft die psychische Gesundheit aller Altersgruppen wert?“

Unsere Pressekonferenz zum Kampagnenstart #kopfsache findet als hybride Pressekonferenz im

Langenbeck-Virchow-Haus
Luisenstr. 58/59
10117 Berlin (Mitte)

Raum: Bernhard v. Langenbeck, 1. OG Seminarraum
Mittwoch, 13. März 2024 von 11:00 bis 12:00 Uhr

statt. Bitte melden Sie sich unter Angabe der vollständigen Kontaktdaten, des Mediums  und dem Hinweis auf Präsenz oder Onlineteilnahme an unter: presse-infodienst@brandcontrast.de.
Der Ansprechpartner für die Presse und Medien ist Nikolaus Zumbusch.

Nach Ihrer Anmeldung senden wir Ihnen die Einwahldaten zu. Eine Teilnahme vor Ort ist nur möglich, wenn Sie eine Teilnahmebestätigung von uns erhalten. Wir bitten um Verständnis, dass wir am Mittoch, 13. März 2024, ab 10:30 Uhr aus organisatorischen Gründen leider keine Einwahldaten mehr für das Pressestatement versenden können.

Die Teilnahme ist über die Onlineplattform Jitsi möglich. Jitsi Meet ist eine kostenlos nutzbare Videokonferenz-Lösung auf Open-Source-Basis. Das System beinhaltet die üblichen Online-Meeting-Funktionen, einschließlich Screensharing.

Anmeldung und Kontakt

E-Mail: n.zumbusch@brandcontrast.de
Telefon: +49 151 14272716

Pressekontakt

Nikolaus Zumbusch

Nikolaus Zumbusch

Ansprechpartner für Presse und Medien

Ausbildung/Tätigkeit
Nikolaus Zumbusch, Redakteur, Strategieberater und Gründungspartner von BRANDCONTRAST, verfügt über umfangreiche Erfahrung in den Bereichen Kommunikationsstrategie, Effektivität und Effizienz von Kommunikation sowie Brandmanagement. Im Verlauf seiner Agenturstätigkeit betreute er als Mitglied des Management-Teams national und international agierende Organisationen und Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Er berichtet schwerpunktmäßig über gesundheitspolitische Themen, Innovationen rund um die Chancen der dezentralen Energieproduktion, den Strukturwandel sowie über Architektur und Städtebau.

Position:

Geschäftsführender Gesellschafter, BRANDCONTRAST GmbH, Frankfurt am Main
Verwaltungsrat, pressrelations Schweiz AG, Zürich/Stans

Kontakt

E-Mail: n.zumbusch@brandcontrast.de
Telefon: +49 151 14 28 27 16

Dr. med. Sonja Faust

Dr. med. Sonja Faust

Ansprechpartnerin für die medizinischen Fachmedien

Ausbildung/Tätigkeiten:
2022: Ärztliche Fachreferentin für den Spitzenverband ZNS
2019: Fachärztin für Anästhesiologie
2014 – 2019: Weiterbildungsassistentin im Fach Anästhesiologie, Intensiv-, Schmerz- und Notfallmedizin
2014: Promotion zum Dr. med. „Ultramarathon und Hirnvolumen: Untersuchung auf strukturelle Hirnveränderungen vor, während und nach einem Ultramarathon – eine Studie mittels voxelbasierter Morphometrie“
2007 – 2013: Studium der Humanmedizin an der Universität Ulm

Position:
Medizinische Fachreferentin Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN), Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN), Berufsverband Deutscher Psychiater (BVDP)

Kontakt

E-Mail: s.faust@spitzenverband-zns.de
Telefon: +49 30 948 783 10

Fachärztliche Sprecher zu Themen

Dr. med. Uwe Meier

Dr. med. Uwe Meier

Facharzt für Neurologie. #kopfsache Sprecher zur Tracerdiagnose "Demenz"

1. Vorsitzender Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN)
Präsident SpiZ (Spitzenverband ZNS)
Medizinischer Sachverständiger (cpu)

Ausbildung/Tätigkeiten:
Nach Abitur und Zivildienst in der Psychiatrie Studium der Humanmedizin und Promotion in der Medizinischen Hochschule Hannover
Facharztausbildung Neurologie im Klinikum Nordstadt Hannover,
Oberarzttätigkeit in der Aatalklinik Wünnenberg
Seit 1997 Gesellschafter einer großen neurologisch-psychiatrischen Gemeinschaftspraxis in Grevenbroich mit 11 Ärzten und 3 Psychologen

Facharzt- und Zusatzbezeichnungen:
Facharzt für Neurologie
Rehabilitationswesen
Spezielle Schmerztherapie
Ärztliches Qualitätsmanagement
Medizinischer Sachverständiger cpu

Positionen und Gremienarbeit:
Vorsitzender Berufsverband Deutscher Neurologen BDN seit 1998 bis heute
Präsident Spitzenverband ZNS (SpiZ)
Mitglied Vorstand Berufsverband Deutscher Nervenärzte BVDN Bund und des BVDN Nordrhein
Beiratsmitglied Deutsche Gesellschaft für Neurologie DGN
Mitglied in zahlreichen Kommissionen und Gremien der DGN, der Kassenärztlichen Bundesvereinigung KBV und der KV Nordrhein
Mitglied der Task Force Versorgung des Kompetenznetz Multiple Sklerose KKNMS

Ehrungen:
Preisträger der Deutschen Gesellschaft für Neurologie DGN für besondere
Verdienste um die deutsche Neurologie 2006 („Erb-Becher“)

Download Profil Download Foto

Zur Tracerdiagnose „Demenz“

Kontakt

NeuroCentrum Grevenbroich
Am Ziegelkamp 11
41515 Grevenbroich

Tel.: +49 2181 70 54 811
Fax: +49 2181 70 54 822

E-Mail: info@berufsverband-neurologen.de

Dr. med. Dipl.-Kfm. (FH) Gundolf Berg

Dr. med. Dipl.-Kfm. (FH) Gundolf Berg

Kinder- und Jugendpsychiatrie / Psychotherapie. #kopfsache Sprecher zur Tracerdiagnose "ADHS"

Vorsitzender Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (BKJPP eV)
Vizepräsident SpiZ (Spitzenverband ZNS)

Ausbildung/Tätigkeiten:
Niedergelassen als Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie / Psychotherapie
System. Familientherapeut (IGST)
Psychosomatische Grundversorgung
Dipl. Kaufmann (FH)

Positionen und Gremienarbeit:
Vorsitzender Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (BKJPP)
Vizepräsident SpiZ (Spitzenverband ZNS)
Mitglied in Gremien der Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)
Mitglied der Vertreterversammlung der Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP) und dort in weiteren Gremien
Mitglied der Vertreterversammlung der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz (LÄK RLP)

Download Profil Download Foto
Zur Tracerdiagnose „ADHS“

Kontakt

Zentrum für ambulante Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
Praxisgemeinschaft Maria Rebmann | Dr. Gundolf Berg
Umbach 4
55116 Mainz

Tel.: +49 6131 6938070

E-Mail: berg@bkjpp.de

Dr. med. Christa Roth-Sackenheim

Dr. med. Christa Roth-Sackenheim

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Neurologie und Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychoanalyse, Verkehrsmedizin. #kopfsache Sprecher zur Tracerdiagnose "ADHS"

2. Vorsitzende Berufsverband Deutscher Fachärztinnen und Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie
2. Vorsitzende Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN)

Ausbildung/Tätigkeiten:
1980 – 1986 Studium der Humanmedizin in Homburg/Saar
1986 – 1992 Facharztausbildung
1991 – 1995 Oberarzttätigkeit
seit 1995 Gemeinschaftspraxis (BAG) in Andernach

Positionen und Gremienarbeit:
2. Vorsitzende Berufsverband Deutscher Fachärztinnen und Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie (BVDP)
2. Vorsitzende Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN)
Beisitzerin Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e. V. (DGPPN)
Unterausschuss Psychotherapie und Psychiatrische Versorgung des Gemeinsamen
Bundesausschusses (G BA)
Beratender Fachausschuss PT der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)
Beratender Fachausschuss PT der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP)
Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP)

Download Profil Download Foto
Zur Tracerdiagnose „ADHS“

Kontakt

Zentrum für Neurologie und seelische Gesundheit Gemeinschaftspraxis (BAG)
Breite Straße 63
56626 Andernach

Tel. +49 2632 96400

E-Mail: c@dr-roth-sackenheim.de

Dr. med. Klaus Gehring

Dr. med. Klaus Gehring

Facharzt für Neurologie, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. #kopfsache Sprecher zur Tracerdiagnose "Multiple Sklerose"

Vorsitzender Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN)
Vorstand SpiZ (Spitzenverband ZNS)

Ausbildung/Tätigkeiten:
1986 – 1993 Medizinstudium Universität Ulm
1993 – 1998 Neurologische Ausbildung an der Neurologischen Universitätsklinik Ulm (RKU) und der Westerwaldklinik Waldbreitbach
1998 Psychiatrische Ausbildung an der Dr. v. Ehrenwall’schen Klinik Ahrweiler
1999 – 2003 Oberarzt Segeberger Kliniken
ab 2003 niedergelassen, ab 2005 in eigener Praxis, seit 2007 als MVZ

Positionen und Gremienarbeit:
Vorsitzender Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN)
Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN), u.a. Mitglied WB-Kommission
Deutsche Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung (DGNB)
Vorstand Spitzenverband ZNS (SPIZ)
DMSG, Mitglied des ärztlichen Beirats SH
Vorsitzender des BVDN LV SH
Mitglied des Expertenpools des Innovationsausschusses des GBA

Download Profil Download Foto

Zur Tracerdiagnose „MS“

Kontakt

Dr. med. Klaus Gehring
Hanseaten Platz 1
25524 Itzehoe

Tel.: +49 4821 2041
Fax: +49 4821 2043

E-Mail: info@bvdn.de

Dr. med. Sabine Köhler

Dr. med. Sabine Köhler

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie. #kopfsache Sprecher zur Tracerdiagnose "Essstörungen, Sucht"

Vorsitzende Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik (BKJPP)
Vorsitzende Berufsverband Deutscher Psychiater (BVDP)
Vorstand SPiZ (Spitzenverband ZNS)

Ausbildung/Tätigkeiten:
1990 – 1997 Medizinstudium in Jena
1997 – 1999 AiP im Fach Innere Medizin am Robert-Koch-Krankenhaus Apolda
2000 – 2007 Facharztweiterbildung im Fach Psychiatrie und Psychotherapie an der Universitätsklinik Jena
Seit 2008 in einer Gemeinschaftspraxis für Psychiatrie und Psychotherapie tätig

Positionen und Gremienarbeit:
Vorsitzende Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik (BKJPP)
Vorsitzende Berufsverband Deutscher Psychiater (BVDP)
Co-Vorsitzende Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN)
Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN)
Vorstand SPiZ (Spitzenverband ZNS)
Stellv. Mitglied Sprecherrat der Ständigen Kommission Ärztlich-psychotherapeutischer Verbände
Mitglied Vorstand der Landesärztekammer Thüringen
Demenzbeauftragte Landesärztekammer Thüringen
Stellv. Mitglied Beratender Fachausschuss Psychotherapie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)
Mitglied Vertreterversammlung der Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT)
Vorsitzende Beratender Fachausschuss Psychotherapie der Kassenärztliche
Vereinigung Thüringen (KVT)
Mitglied Satzungsausschuss der Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT)
Vorsitzende Gemeinschaft Gebietsärztlicher Berufsverbände der Bundesärztekammer (BÄK)

Download Profil Download Foto

Kontakt

Gemeinschaftspraxis Elger-Köhler
Dornburger Straße 17
07743 Jena

Tel.: +49 3641 443358

E-Mail: info@psychiatrie-praxis-jena.de

Dr. med. Irmgard Pfaffinger

Dr. med. Irmgard Pfaffinger

Fachärztin für Psychosomatische Medizin, Psychotherapie und Anästhesiologie. #kopfsache Sprecher zur Tracerdiagnose "Somatisierung"

Vorsitzende Berufsverband der Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Deutschlands (BPM)
Vorstand SpiZ (Spitzenverband ZNS)

Ausbildung/Tätigkeiten:
Weiterbildung zur Anästhesistin am Klinikum Großhadern der LMU München
Anästhesistin am Klinikum Neuperlach der München Klinik
Niedergelassen als Praktische Ärztin und Psychotherapeutin
Niedergelassen als Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Teilgebiete: Psychoanalyse, Psychotherapie
Richtlinienverfahren: analytische Psychotherapie
Richtlinienverfahren: Verhaltenstherapie
Systemische Therapie (Richtlinie)
Tiefenpsychol. fundierte Therapie (Richtlinie)

Positionen und Gremienarbeit:
Vorsitzende Berufsverband der Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Deutschlands (BPM) e.V.
Vorstand SpiZ (Spitzenverband ZNS)
Mitglied des Beratenden Fachausschusses für Psychotherapie bei der KBV
Mitglied im Unterausschuss Psychotherapie und Psychiatrische Versorgung des G-BA
1. Vorsitzende Ärztlicher Kreis- und Bezirksverband München (ÄKBV)
Mitglied des Vorstands der Bayerischen Landesärztekammer
Abgeordnete zu Bayerischen und Deutschen Ärztetagen
Vorsitzende der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (2001-2011)

Download Profil Download Foto

Zur Tracerdiagnose „Somatisierungsstörungen“

Kontakt

Dr. med. Irmgard Pfaffinger
Knöbelstr. 36
80538 München

Tel. +49 89 2283582
Fax +49 89 60600259

E-Mail: irmgard.pfaffinger@bpm-ev.de

Priv. Doz. Dr. med. Charly Gaul

Priv. Doz. Dr. med. Charly Gaul

Facharzt für Neurologie, Spezielle Schmerztherapie, Neurologische Intensivmedizin. #kopfsache Sprecher zur Tracerdiagnose "Kopfschmerz"

Als Neurologe und Schmerztherapeut interessieren mich Kopf- und Gesichtsschmerzerkrankungen klinisch und wissenschaftlich seit vielen Jahren. Daneben begeistere ich mich für Kunst, Theater und Literatur.

Ausbildung/Tätigkeiten (Auszug):
1991 – 1997 Studium der Medizin an der Ludwig-Maximilians-Universität, München und der Ruprecht-Karls-Universität,
Heidelberg
1997 Promotion, Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg
Berufsbegleitendes Studium Medizinische Ethik an der Fernuniversität Hagen
Facharztausbildung Neurologie und Zusatzbezeichnung Neurologische
1998 – 2002 Intensivmedizin an der Universitätsklinik für Neurologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2002 – 2008 Intensivmedizin an der Universitätsklinik für Neurologie und Psychiatrie an der Martin-Luther-Universität, Halle-Wittenberg
2009 – 2011 Leiter des Westdeutschen Kopfschmerzzentrums an der Neurologischen Universitätsklinik Essen, Universität Duisburg-Essen
2012 Habilitation und Vena legendi im Fach Neurologie (Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen)
2012 – 2021 Chefarzt und Ärztlicher Direktor der Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein
2021 Gemeinsam mit Herrn Dr. med. T. Kühner Gründer des Kopfschmerzzentrums Frankfurt

Qualifikationen:
DMKG-Fortbildungszertifikat „Kopf- und Gesichtsschmerz“
Zertifizierter Übungsleiter der Progressiven Muskelrelaxation nach Jacobson (PMR)
Kurse in Good Clinical Practice (GCP) für MPG und AMG mit fortlaufender Aktualisierung, regelmäßige Aufbaukurse für Prüfer und Stellvertreter
Medizinische Begutachtung

Mitgliedschaften:
Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. (DMKG)
Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)
Deutsche Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung e.V. (DGNB)
Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. (DGSS)
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS)
Expertengruppe Off-Label beim BfArM
International Headache Society (IHS)
International Association for the Study of Pain (IASP)

Download Profil Download Foto

Zur Tracerdiagnose „Kopfschmerz“

Kontakt

Kopfschmerzzentrum Frankfurt
Dalbergstr. 2a
65929 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 204 368 60

E-Mail: info@kopfschmerz-frankfurt.de

Über den SpiZ – Spitzenverband ZNS:

Der Spitzenverband ZNS ist der Zusammenschluss der bedeutendsten fachärztlichen Berufsverbände auf dem Gebiet der ZNS-Versorgung: Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatische Medizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie und ärztlicher Psychotherapie.

Er nimmt die Interessen seiner Mitglieder gebündelt wahr, um diese gegenüber der Politik, der Selbstverwaltung und der Öffentlichkeit zu vertreten.

Die aktuellen Mitgliedsverbände des SpiZ sind der Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN), der Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN), der Berufsverband Deutscher Psychiater (BVDP), der Berufsverband der Fachärzte für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (BPM), der Berufsverband ärztlicher Psychoanalytikerinnen und Psychoanalytiker in der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (BÄP in der DGPT) sowie der Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (BKJPP).

Über die Kampagne #kopfsache – Nichts geht ohne Hirn und Psyche!

Die neurologische und psychische Gesundheit sind eng miteinander verknüpfte Aspekte des Gesundheitssystems, die sich auf das Wohlbefinden des Individuums und der Gesellschaft als Ganzes auswirken. Kopfschmerzen, Migräne, Depressionen, Somatisierungsstörungen, Sucht, Essstörungen, ADHS, Demenz oder Multiple Sklerose können erhebliche Auswirkungen auf die Gesellschaft haben, sowohl in wirtschaftlicher als auch in sozialer Hinsicht.

Mit Blick auf die Reformvorhaben des Bundesministers für Gesundheit, Prof. Dr. Karl Lauterbach, wie beispielsweise der Krankenhausreform oder dem Fünf-Punkte-Plan gegen den Medikamentenmangel, mit der Zielsetzung der Entökonomisierung, der Sicherung und Steigerung der Behandlungsqualität sowie der Entbürokratisierung des Systems, ist es von entscheidender Bedeutung, die Frage zu stellen: „Was ist der Gesellschaft die psychische Gesundheit aller Altersgruppen wert?“

Diese gesamtgesellschaftliche Frage wirft einen breiten Blick auf verschiedene Perspektiven, darunter die gesellschaftliche Bedeutung und finanzielle Aspekte der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit neurologischen und psychischen Erkrankungen. Auch das ungeahnte Potential, das bei guter psychischer Gesundheit freigesetzt wird, die Perspektiven der Patientinnen und Patienten selbst und die Prozesse, die notwendig sind, um eine bessere psychische Gesundheit für alle Altersgruppen zu gewährleisten. Wir haben die Fakten und Hintergründe sowie unsere Positionen, Lösungsvorschläge und Forderungen anhand der am häufigsten auftretenden Krankheitsbilder  unserer Fachgruppen zusammengestellt.

Unsere Position und Forderung: Wir brauchen zur Sicherstellung der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit neurologischen und psychischen Erkrankungen ein zunehmendes Bewusstsein für die Bedeutung der neurologischen und psychischen Gesundheit, ihren Wert und ihre Auswirkungen auf das allgemeine Wohlbefinden und dass sich die Wertschätzung der psychischen Gesundheit unserer Gesellschaft im reformierten Gesundheitssystem abbildet.

#Kopfsache – Nichts geht ohne Hirn und Psyche! ist eine Initiative der fachärztlichen Berufsverbände auf dem Gebiet der ZNS-Versorgung:  Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatische Medizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie und ärztlicher Psychotherapie sowie der medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaft DGN.

Download #kopfsache Medienkit

Für unsere Partner bieten wir in diesem Medienkit Grafiken an, die gern zur Verbreitung und Veröffentlichung der Kampagne „#kopfsache“ auf Ihren Websites, Online-Plattformen oder Social-Media-Kanälen genutzt werden dürfen.

Download Medienkit Download Sprecherprofile

Presseinformationen zur Kampagne #kopfsache

Unsere Presseinformationen finden Sie auf der ZNS-Newsplattform.

Zur ZNS-Newsplattform

Hinweise zur Verwendung:

Wir freuen uns, wenn Sie Pressemeldungen, Nachrichten, Grafiken und Fotos unserer Kunden für redaktionelle und publizistische Zwecke ganz oder ausschnittweise verwenden, speichern und vervielfältigen. Diese Nutzung ist honorarfrei, wenn als Quelle und/oder als Urheberrechtsvermerk der jeweilige Firmenname der Kunden „Foto: Spitzenverband ZNS (SPiZ) 2024“ angegeben und ein kostenloses Belegexemplar übersandt wird. Bilder dürfen nicht verändert oder verändert werden, außer um den Hintergrund um das Hauptmotiv herum auszuschneiden. Eine anderweitige gewerbliche Verwendung oder gewerbliche Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet. Die Urheberrechte liegen beim Kunden, es sei denn, ein anderer Urheber ist angegeben, z.B. bei Bildern und Fotos von Fotostock-Anbietern. In diesen Fällen wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Rechteinhaber, wenn Sie das Material verwenden wollen.

Aufnahme in den Medienverteiler:

Sie sind Journalist, Redakteur oder Fachblogger und möchten regelmäßig von uns über aktuelle Themen und Entwicklungen in der Gesundheits- und Standespolitik informiert werden?

Dann senden Sie uns eine formlose E-Mail mit der Bitte um Aufnahme in den Medienverteiler.
Wir respektierten Ihre Privatsphäre und nutzen Ihre Daten ausschließlich für den Versand unserer Pressemitteilungen. Details zu unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Aufnahme per E-Mail beantragen

Image 1

PATIENTEN

Image 2

GESELLSCHAFT

Image 3

RESSOURCEN

Image 4

KOSTEN

Image 5

POTENTIALE

Image 6

#KOPFSACHE