Für Sie gelesen:

Mehr Vertrauen, weniger Angst

In einem Interview mit WDR5 spricht der Neurobiologe Gerald Hüther über die psychischen Auswirkungen der Lockdown-Beschränkungen, die vor allem für Kinder sehr belastend sind. Insbesondere die Jüngsten in der Gesellschaft müssten sich Hüther zufolge stark in ihren Bedürfnissen einschränken, was zu Lasten der seelischen Gesundheit und Entwicklung der Kinder ginge. Nicht nur die Lebensfreude der Kinder ginge dadurch verloren, es entstünden zunehmend Hemmungen durch Veränderungen im Gehirn, wie beispielweise der Wunsch mit anderen Kindern zu spielen, die auch nach Aufhebung der Beschränkungen weiter bestehen können. Kinderärzte und -psychiater sähen bereits jetzt signifikante Verhaltensänderungen bei Kindern, so Gerald Hüther.

Den WDR 5 Audio-Beitrag mit Neurobiologe Gerald Hüther finden Sie hier:

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-morgenecho-interview/audio-corona-stress-muessen-aus-dieser-angst-raus-100.html

 

Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine externe Website geleitet werden, wenn Sie auf diesen Link klicken. Dort gelten die Datenschutzbestimmungen des Anbieters und ggf. werden von diesem Cookies gesetzt.

#Seelen+HirnGesundheit

Zur Blog-Übersicht

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Eigenen Textbeitrag einreichen

Datenschutzbestimmungen akzeptieren

Einverständniserklärung zu Nutzungsrechten und zum Copyright

8 + 13 =

Copyright: Robert Kneschkeapichon_tee / stock.adobe.com